0,00 €*
Positionen anzeigen
 
 

Aromatisierter Tee

aromatisierte teesDas Wort "Aroma" kommt aus dem Grichischen und bedeutet Gewürz bzw. wohlriechenden Kraut. Vor mehr als 800 Jahren begann man bereits in China, dem Tee solche Gewürze hinzu zu fügen. Doch das Aromatisieren von Tee ist unter den puristischen Teeliebhabern nicht umunstritten. Eine gute Aromatisierung von wahlweise schwarzen oder grünen Teesorten sollte den eigentlichen Charakter eines Tees nicht erdrücken, sondern harmonisch ergänzen. Meist verwendet man dazu natürliche ätherische Öle, die durch Bestandteile von Pflanzen, wie Blüten aber auch durch Gewürze hinzugefügt werden. Beim Aromatisieren von Tees gibt es drei verschiedene Möglichkeiten.

Die wohl älteste - und in Asien am häufigsten vorkommende - Variante ist das "Beduften" des Tees mit wohlriehenden Blüten. Hierbei wird der Tee auf feinem Seidenpapier ausgebreitet, in einem großen Gestell gestapelt und immer wieder abwechselnd mit einem ebenfalls auf Seidenpapier ausgelegten Blüttenteppich schichtweise übereinander gelegt. Nach 2-3 Tagen haben die duftenden Blüten ihr Aroma an den Teeabgeben. Der dadurch entstehende, aromatisierte Tee wird "Scented Tea" genannt. Die zum Beduften verwandten Blüten werden zusätzlich getrocknet und als optische Zugabe unter den Tee gemischt.

Nach Europa kam der aromatisierte Tee um ca. 1830. Durch die Extraktionsmethoden aus der Parfümindustrie dieser Zeit war es möglich, von verschiedenen wohlrichenden Früchten ihr ätherische Öle zu gewinnen und sie für die Teeveredelung einzusetzen. Die bekannteste Aroamtisierung nach dieser Methode ist die des "Earl Grey": Dabei wird das durch die Kaltpressung von Schalen der Bergamottefrucht extrahierte Öl durch feine Zerstäuber auf das bereits geröstete Teeblatt aufgebracht und verleiht damit dem Tee seinen unverwechselbaren Geschmack. Doch der Earl hatte die Kombinaton nicht selbst erfunden, das Bergamottenaroma soll schon von den Chinesen zugesetzt worden sein. 

Im laufe der Zeit sind neben den Ölen der Zitrusfrucht, auch andere ätherische Öle gewonnen worden, die einen wahrhaften Boom in der Teebranche nach sich zog.

Die dritte Methode der Aromatisierung von Tee hat ihre größte Vielfalt in Indien entwickelt: Das Anreichern des Tees durch Gewürze. Der Indien geschätzte Masala-Chai ist ein Prototyp dieser Variante. Der Tee wird mit stark zerkleicherten, bereits getrockneten Gewürzen angereichert. Nach 3-4 Tagenhat der Tee den Geschmack des jweiligen Gewürzes aufgenommen.

Lesen Sie auch:
Fermentation des Tees
Zum Glossar